Was ist neu in diesem Jahr?

In den nächsten Sommerferien möchte ich die grösseren Kids (Grade 6-10) für 2 Monate nach Kambolcha schicken. Diese Stadt ist höher gelegen und daher viel kühler im Sommer – und es gibt dort eine gute Englischschule. 3 x täglich werden die Kinder in Kambolcha 2 Stunden Unterricht geniessen können.

Jetzt hatten mich im Sommer ja viele von euch gefragt, was denn nach den fertig absolvierten Schuljahren mit den Kindern passieren werde. Also: Die Zukunft sieht etwa so aus:

Das System hier ist ein bisschen anders als in der Schweiz: Diejenigen Kinder, welche eine gewisse Anzahl Punkte nach 12 Jahren Schulzeit erreicht haben, können danach direkt zur Universität. Sie dürfen sogar auswählen, in welchem Distrikt sie studieren möchten. Dies ist dann allerding eine Frage des Geldes oder ob man z.B. in Addis Abeba oder in Mekkele Verwandte hat, bei denen man wohnen könnte etc.

Diejenigen, die nicht zur Uni gehen werden, haben neuerdings in Äthiopien auch gute Möglichkeiten! Wenn sie es sich leisten können (und da helfen wir ihnen ja dann), dürfen sie nach 10 Schuljahren aufs College gehen, falls sie genügend intelligent sind. Das ist so ähnlich wie eine Lehre bei euch. Man wird handwerklich unterrichtet und besucht den Unterricht. Was ich bis
jetzt im College gesehen habe, ist, dass sie vorwiegend theoretisch unterrichtet werden, als z.B. Elektriker, Computerfachmann oder Automechaniker. Erst mit der Erfahrung der Materie zeichnen sich dann Erfolge ab, wobei der Standard im College nicht gerade hoch ist.

Es reicht jedenfalls für ein Diplom und sie werden mit einem solchen danach Arbeit finden können. Äthiopien ist eben eines der rückständigsten Ländern in diesen Dingen – aber zumindest wird ständig an der Entwicklung ihres Landes gearbeitet. Was man zudem vom neuen Regierungschef sehen kann, lässt hoffen, oder?

Leave a Reply

Your email address will not be published.